Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Schlafstörungen


So lange Schlafstörungen nur gelegentlich auftreten, sind sie nicht als bedenklich zu betrachten.
Sollten sie sich jedoch über Wochen oder sogar Monate hinweg erstrecken, ist es sinnvoll, deren Ursache zu klären.
Verschiedene Faktoren können Schlafstörungen begünstigen. Dazu zählt Ärger, Stress, aber auch gesundheitliche Probleme, wie beispielsweise Depressionen, Schmerzen, Herzkrankheiten sowie das so genannte „Restless-Legs-Syndrom“.
Zudem kann ein übermäßiger Kaffee- oder Alkoholkonsum den Schlaf negativ beeinflussen.

Anzeige:
Bestimmte Medikamente, Appetitszügler etwa, können ebenfalls Schlafstörungen verursachen. Darüber hinaus kann Schichtarbeit den Biorhythmus so durcheinander bringen, dass sich kein gesunder Schlaf einstellt.

Versuchen Sie zusammen mit Ihrem Hausarzt den Grund Ihrer Schlafstörungen herauszufinden und wenn möglich zu beseitigen.

Schlafmittel sollten jedoch der Weisheit letzter Schluss sein, denn es gibt zahlreiche, einfache Tricks, um sich einen guten Schlaf zu bescheren: Essen Sie abends nicht mehr üppig, nehmen Sie statt dessen ein warmes Bad.
Pflanzliche Hopfen-, oder Baldrianpräparate haben sich ebenfalls bewährt.
Vermeiden Sie vor dem zu Bett gehen Aufregung. Ein Abendspaziergang kann zudem für die nötige Bettschwere sorgen.

Aktuelle Meldungen

pixabay / Myriams-Foto CC0
© pixabay / Myriams-Foto CC0

21.01.2020

Richtiger Umgang mit Diabetes bei Kindern

Immer mehr Kinder leiden an Diabetes Typ 1 – allein in Deutschland erkranken jährlich 3.000 Kinder unter 18 Jahren an der Stoffwechselerkrankung. Die Diagnose ist für alle Familienmitglieder erst einmal ein großer Schock.


pixabay / Engin_Akyurt CC0
© pixabay / Engin_Akyurt CC0

16.01.2020

Augenlasern Türkei - Der Weg zum Sehen ohne Sehhilfe

Viele Menschen sind heutzutage auf Sehhilfen wie Brillen oder Kontaktlinsen angewiesen. Dabei fühlen sich viele Betroffene durch die Sehhilfe gestört.


pixabay / nastya_gepp
© pixabay / nastya_gepp

15.01.2020

Reizhusten - was hilft?

Reizhusten ist ein unangenehmer Begleiter. Tagsüber raubt er einem den Nerv und nachts den wohlverdienten Schlaf.


pixabay / Babienochka
© pixabay / Babienochka

09.01.2020

Unkomplizierte Hilfe bei Libidoverlust: Was hilft gegen sexuelle Unlust bei Frauen?

Haben Frauen häufig keine Lust auf Sex, handelt es sich beim Libidoverlust nicht um eine Krankheit.


pixabay / HeungSoon
© pixabay / HeungSoon

27.12.2019

Sportarten für die alternde Bevölkerung

Aufgrund des Rückgangs der Geburtenrate und der immer besser werdenden medizinischen Versorgung der Bevölkerung steigt das Durchschnittsalter stetig.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader