Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Schlafstörungen


So lange Schlafstörungen nur gelegentlich auftreten, sind sie nicht als bedenklich zu betrachten.
Sollten sie sich jedoch über Wochen oder sogar Monate hinweg erstrecken, ist es sinnvoll, deren Ursache zu klären.
Verschiedene Faktoren können Schlafstörungen begünstigen. Dazu zählt Ärger, Stress, aber auch gesundheitliche Probleme, wie beispielsweise Depressionen, Schmerzen, Herzkrankheiten sowie das so genannte „Restless-Legs-Syndrom“.
Zudem kann ein übermäßiger Kaffee- oder Alkoholkonsum den Schlaf negativ beeinflussen.

Anzeige:
Bestimmte Medikamente, Appetitszügler etwa, können ebenfalls Schlafstörungen verursachen. Darüber hinaus kann Schichtarbeit den Biorhythmus so durcheinander bringen, dass sich kein gesunder Schlaf einstellt.

Versuchen Sie zusammen mit Ihrem Hausarzt den Grund Ihrer Schlafstörungen herauszufinden und wenn möglich zu beseitigen.

Schlafmittel sollten jedoch der Weisheit letzter Schluss sein, denn es gibt zahlreiche, einfache Tricks, um sich einen guten Schlaf zu bescheren: Essen Sie abends nicht mehr üppig, nehmen Sie statt dessen ein warmes Bad.
Pflanzliche Hopfen-, oder Baldrianpräparate haben sich ebenfalls bewährt.
Vermeiden Sie vor dem zu Bett gehen Aufregung. Ein Abendspaziergang kann zudem für die nötige Bettschwere sorgen.

Aktuelle Meldungen

unsplash / naipo-de
© unsplash / naipo-de

14.10.2021

Massagesessel gegen Rückenschmerzen: Was können sie wirklich?

Viele Deutsche leiden unter Rückenschmerzen und schmerzhaften Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich.


pexels / shvets-production
© pexels / shvets-production

13.10.2021

Schlafstörungen: Was können die Ursachen sein?

Nahezu jeder Mensch erlebt ab und zu kurzfristige Schlafprobleme, die lediglich einige Tage anhalten, beispielsweise in belastenden Situationen, im Zuge einer Erkältung oder in besonders stressigen Phasen des Lebens.


pixabay / PublicDomainPictures
© pixabay / PublicDomainPictures

12.10.2021

Was ist eigentlich Diindolylmethan?

So mancher Leser, der sich mit Nahrungsergänzungsmitteln, Superfoods oder mit gesunder Ernährung beschäftigt, der ist sicherlich auch schon einmal über den Begriff Diindolylmethan gestolpert.


unsplash / joanna-kosinska
© unsplash / joanna-kosinska

10.10.2021

Warum eine zuckerarme Ernährung gesund ist

Zucker ist süß und lecker. Aus diesem Grund ist er heutzutage in nahezu allen fertigen Lebensmitteln enthalten, denn er lässt die Glückshormone tanzen und macht das Essen erst zu einem richtigen Genuss.


unsplash / yuris-alhumaydy
© unsplash / yuris-alhumaydy

09.10.2021

Arthrose und Sport: So schonen Sie Ihre Gelenke

Wenn die Gelenke schmerzen und jede Bewegung weh tut, haben die meisten Menschen nicht das Bedürfnis danach Sport zu treiben.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader