Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Reisemedizin

Richtig reisen

"Ich würde gerne häufiger in Urlaub fahren", so hört man oft, "wenn nur der lange Reiseweg nicht wäre." Den können wir Ihnen natürlich nicht abnehmen. Aber Sie können mit Hilfe unserer Tipps unnötige Belastungen und gesundheitliche Risiken vermeiden.

Anzeige:
Reisen per Flugzeug

Reisethrombose:
Das gefährlichste Risiko für Gesunde. Auch Touristenklassesyndrom genannt, weil sich durch langes beengtes Sitzen Blut in den Beinen staut. Daraus kann Blut verkleben, ein Blutpfropf (Thrombus) sich lösen und Arterien verstopfen (Lungenembolie).

Vorbeugung:
  • Viel mit Kohlenhydraten und Elektrolyten angereicherte Getränke trinken.
  • Keinen Alkohol.
  • Häufig aufstehen, im Sitzen  mit den Füßen wippen, um die Venenpumpe zu aktivieren. Risikopatienten sollten Kompressionsstrümpfe tragen und sich vom Arzt die "Thrombosespritze" Heparin geben lassen.

Erkältung: Durch den Druckausgleich kommt es beim Starten und Landen zu einem völligen "Abdichten" der Nasenwege.
Hilfe: Nasentropfen ins Handgepäck

Herzpatienten:
Arzt fragen. Grundsätzlich darf fliegen, wer Treppen steigen kann.
Schwangerschaft: Ab der 36. Schwangerschaftswoche bis sieben Tage nach der Entbindung ist Fliegen nicht erlaubt. Aber Vorsicht in Malariagebieten.

Reisen per Auto

Pausen einlegen: Alle 1 bis 2 Stunden anhalten, aussteigen, umherlaufen, Dehnübungen und Zehenspitzenwippen.
Zweck: Gegen Reisethrombose (s. o.), stabilisiert den Kreislauf, erfrischt den Geist.

Essen:

  • Leichte Brotzeiten vorbereiten, denn schweres Essen macht müde.
  • "Haltbares" Obst und Gemüse wie Paprika, Apfel, Möhren zuhause waschen und schneiden.
Trinken:Regelmäßiges Wassertrinken verbessert Konzentrationsvermögen
Unterhaltung: Beschwingte Autofahrermusik und Hörspiele. Evtl. viele Kinderkassetten.

Reisen per Schiff

Seekrankheit:Vorsorglich Medikament einpacken
Sonnenbrand: Gefährdet sind Schultern. Daher geschlossenes T-Shirt oder für Frauen großes leichtes Tuch.
Augenschutz: Sonnenbrille, da Wasser Licht stark reflektiert.
Sonnenstich: Kopfschutz mitnehmen.
Kleidung: Schuhe mit flachen griffigen Sohlen, wasser- und winddichte Jacke, vorsorglich dicken Pulli ins Handgepäck.

Aktuelle Meldungen

Photo by asim alnamat from Pexels
© Photo by asim alnamat from Pexels

19.07.2018

Wird unser Augenlicht immer schlechter?

Studien und Auswertungen von Patientendaten lassen einen gewissen Trend deutlich werden: Unsere Sehkraft nimmt im Durchschnitt immer stärker ab.


Pixabay / herbalhemp
© Pixabay / herbalhemp

13.07.2018

Cannabis – Heilpflanze und nicht nur Droge

Seit 2017 ist Cannabis als Medikament (als Spray, Tabletten aber auch die Blüten) verschreibungsfähig, jedoch sind die Hürden für Ärzte und Patienten weiterhin sehr hoch.


pixabay.com / silviarita
© pixabay.com / silviarita

06.07.2018

5 Irrtümer rund um das Sonnenbad

Die meisten Menschen freuen sich alljährlich auf den Sommer. Vergessen ist der Winterblues, weg sind die vielen trüben Stunden. Doch die ersehnten Sonnenstrahlen können auch viel Schaden anrichten, ohne dass wir es gleich bemerken.


pixabay.com / Hiljon
© pixabay.com / Hiljon

02.07.2018

Lärm macht krank - Wie man sich im Alltag davor schützen kann

Wenn Lärm dauerhaft ertönt und es keine ruhigen Momente gibt, dann macht dieser auf Dauer krank. Straßen mit vielen Autos, öffentlicher Verkehr und Flugzeuge gehören zu den hauptsächlichen Lärmverursachern.


Monika Torloxten  / pixelio.de
© Monika Torloxten / pixelio.de

27.06.2018

Hightech Schädelimplantate in der Medizin

Neue Werkstoffe, innovative Techniken und brillante Ideen haben die Medizintechnik innerhalb der letzten Jahre enorm verändert.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader