Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Windpocken

Krankheitsverlauf

Bei dem Erreger handelt es sich um das Varicella-Zoster-Virus. Etwa zwei Wochen nach der Infektion ruft es die ersten Krankheitsanzeichen hervor. Dies sind leichte Kopfschmerzen, mäßiges Fieber, Appetitlosigkeit und das Gefühl, krank zu werden. Bei kleineren Kindern können diese ersten Zeichen auch unterbleiben. Etwa zwei bis drei Tage nach dieser Ankündigung bricht ein Ausschlag aus kleinen, flachen und roten Flecken aus. Diese entwickeln sich innerhalb von 6 Stunden zu kleinen Bläschen, die mit einer klaren virushaltigen Flüssigkeit gefüllt sind. Weil die Bläschen stark jucken, ist der Betroffene versucht, daran zu kratzen. Dies sollten Sie aber nicht tun, weil aufgekratzte Bläschen lebenslange Narben hinterlassen. Außerdem besteht durch das Aufkratzen die Gefahr, dass Erreger hineinkommen.

Anzeige:

Vor allem Streptokokken fühlen sich hier wohl. Dies führt zu einer „Superinfektion“, die auch auf das Gehirn übergreifen kann. Wenn jedoch die Bläschen eintrocken und verkrusten, bleiben keine Spuren zurück. Dies ist aber leichter gesagt als getan. Denn fünf Tage blühen schubweise immer wieder neue Bläschen auf, am ganzen Körper. Sogar auf der Kopfhaut, unter den Augenlidern und in der Scheide können sie sich bilden. Hier sind sie nicht nur juckend, sondern teilweise auch sehr schmerzhaft. Ab Tag sechs beginnt die Heilungszeit. Drei Wochen danach ist der Spuk vorbei. Die meisten Kinder sind jetzt immun gegen Windpocken. Aus noch nicht geklärten Gründen versagt allerdings diese Immunität bei 1 bis 2 Prozent, diese Menschen können sich noch einmal neu mit Windpocken-Erregen anstecken. 


Aktuelle Meldungen

pixabay / mohamed_hassan
© pixabay / mohamed_hassan

22.03.2019

Warum ist CBD Öl nun überall zu finden?

CBD Öl und Cannabidiol werden als magisches Elixier propagiert, ein Allheilmittel, das jetzt in Badebomben, Hundeleckereien und sogar Medikamenten erhältlich ist. Aber vielleicht ist es nur eine Lösung für unsere unruhigen Zeiten.


pixabay / meineresterampe
© pixabay / meineresterampe

18.03.2019

Die besten Hausmittel gegen Heuschnupfen

Immer mehr Menschen in Deutschland sind von Heuschnupfen betroffen. Seit Jahren nimmt die Anzahl der Allergiker in diesem Bereich kontinuierlich zu.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

15.03.2019

Trockene Haut im Alter behandeln

Im Alter wird die Haut schnell trocken und schuppig. Rötungen und Juckreiz sind die Folge. Durch eine gezielte Pflege und den Griff zu natürlichen Heilmitteln können die Altersbeschwerden der Haut gelindert werden.


pexels / rawpixel.com
© pexels / rawpixel.com

04.03.2019

Mit dem Abnehmcoach zum Ziel - per App oder real?

Immer mehr Menschen leiden an Übergewicht, das wiederum Folgeerkrankungen wie Beschwerden im Herz-Kreislauf-System nach sich ziehen kann.


pixabay / drshohmelian
© pixabay / drshohmelian

01.03.2019

Ganzheitliche Zahnmedizin: Was ist das und welchen Zweck verfolgt sie?

In der modernen Zahnheilkunde wird es zunehmend wichtiger, dass die Mundhöhle nicht mehr nur isoliert betrachtet wird. Stattdessen sollte der Mensch als Ganzes berücksichtigt werden, denn zahlreiche chronische und akute Erkrankungen haben ihre Auslöser im Mund.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader