Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Rückenschmerzen

Medikamentöse Behandlung

Bei der medikamentösen Therapie der Rückenschmerzen ist die Schmerzdauer und die Schmerzintensität von entscheidender Bedeutung.

Anzeige:

Leichte Schmerzen bis zu einer Dauer von drei Monaten können mit Acetylsalicylsäure oder anderen so genannten nichtsteroidalen Antirheumatika (z. B. Diclofenac, Ibuprofen) behandelt werden.

Bei stärkeren Schmerzen, oder auch Schmerzen, die länger als drei Monate anhalten und somit chronisch werden können, finden starke Schmerzmittel aus der Gruppe der Opioidanalgetika Anwendung.
Sie werden gezielt eingesetzt. In der richtigen Dosierung, sind sie dann so gut wie nebenwirkungsfrei und machen nicht süchtig.

Verspannungen sind oft schmerzauslösend. In diesem Fall bieten sich so genannte Muskelrelaxantien an. Sie lösen die Verspannung und wirken so zusätzlich schmerzlindernd.


Aktuelle Meldungen

pixabay / Myriams-Foto CC0
© pixabay / Myriams-Foto CC0

21.01.2020

Richtiger Umgang mit Diabetes bei Kindern

Immer mehr Kinder leiden an Diabetes Typ 1 – allein in Deutschland erkranken jährlich 3.000 Kinder unter 18 Jahren an der Stoffwechselerkrankung. Die Diagnose ist für alle Familienmitglieder erst einmal ein großer Schock.


pixabay / Engin_Akyurt CC0
© pixabay / Engin_Akyurt CC0

16.01.2020

Augenlasern Türkei - Der Weg zum Sehen ohne Sehhilfe

Viele Menschen sind heutzutage auf Sehhilfen wie Brillen oder Kontaktlinsen angewiesen. Dabei fühlen sich viele Betroffene durch die Sehhilfe gestört.


pixabay / nastya_gepp
© pixabay / nastya_gepp

15.01.2020

Reizhusten - was hilft?

Reizhusten ist ein unangenehmer Begleiter. Tagsüber raubt er einem den Nerv und nachts den wohlverdienten Schlaf.


pixabay / Babienochka
© pixabay / Babienochka

09.01.2020

Unkomplizierte Hilfe bei Libidoverlust: Was hilft gegen sexuelle Unlust bei Frauen?

Haben Frauen häufig keine Lust auf Sex, handelt es sich beim Libidoverlust nicht um eine Krankheit.


pixabay / HeungSoon
© pixabay / HeungSoon

27.12.2019

Sportarten für die alternde Bevölkerung

Aufgrund des Rückgangs der Geburtenrate und der immer besser werdenden medizinischen Versorgung der Bevölkerung steigt das Durchschnittsalter stetig.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader