Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Rund ums Auge

So schützen Sie ihre Augen vor Verletzungen

Ob Schutz- oder Sonnenbrille - sorgen Sie dafür, dass die Brille gut sitzt, nicht wackelt und nicht drückt.

Anzeige:

Wenn Sie beim Sport oder anderen riskanten Aktivitäten eine Brille tragen, sollte sie möglichst Kunststoffgläser besitzen. Diese sind bruchfester als andere Gläser.

Sportler tragen idealerweise Kontaktlinsen, die weniger Risiko besitzen. Für Wassersportler gibt es extra große Kontaktlinsen, damit diese das Wasser nicht herausspült. Kontaktlinsen lassen sich auch mit einer Schutzbrille kombinieren.

Auch Normalsichtige sollten nach Möglichkeit immer eine Schutzbrille tragen. Spezielle Brillen schützen die Augen nicht nur vor Fremdkörpern, sondern auch vor Schäden durch hohe UV-Strahlung.

Eine zusätzliche Sonnenbrille empfiehlt sich bei Sportarten wie Radfahren, Windsurfing oder Inline-Skaten. Sie hält nicht nur lästige Insekten fern, sondern auch die gefährliche UV-Strahlung. Sie schützt auch vor dem Austrocknen.

Beim Tauchen kommt es auf die richtige Tauchmaske an. Sie muss einen so genannten Nasenerker haben, der einen Luftraum vor den Augen schafft. Dies sichert den Druckausgleich.

Normale Schwimmbrillen reichen hierfür nicht aus, da sie direkt vor den Augen sitzen und sie vor dem Druck im tieferen Wasser nicht schützen.
Der hohe Druck verursacht einen Unterdruck in der Brille. Die Verletzungsgefahr für die Augen ist so groß, dass sich sogar die Netzhaut ablösen kann.


Aktuelle Meldungen

pixabay / PourquoiPas
© pixabay / PourquoiPas

10.05.2021

Heilsame Klänge – Musik ist gesund für uns

Schon lange stehen die Auswirkungen von Musik auf den Menschen und seine Gesundheit im Fokus der Wissenschaft.


pixabay / sasint
© pixabay / sasint

07.05.2021

Schönheitschirurgie vs. Plastische Chirurgie - Wo sind die Unterschiede?

Kosmetische und Plastische Chirurgie sind artverwandte medizinische Bereiche, die sich in mancher Hinsicht voneinander unterscheiden.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

06.05.2021

Psychotherapie: Ein Überblick

Psychische Störungen, Verhaltensstörungen oder psychische Belastungen? Die Psychotherapie ist eine Behandlung, bei der psychotraumatische Probleme erkannt und behandelt und psychische Verhaltensweisen gelöst werden.


pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

26.04.2021

Ruhiger und erholsamer Schlaf

Wer kennt es nicht? Abends gemeinsam mit dem Partner im Bett liegen – es ist gemütlich, beide sind müde und versuchen, einzuschlafen.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader